Eine spannende Sendung mit toller Hard- und Software aus vergangenen Tagen! Ein lieber Kollege vom SWR hat sein Privatarchiv für uns geöffnet und seine ganzen alten Kisten, darunter ein C64, ein Amiga 500 und ganz viele Programme Datenträger und Zeitschriften mitgebracht. Außerdem hatte er noch einen alten Joystick dabei, der fast noch vollständig funktionierte. Leider durfte man damit nicht nach unten steuern, denn dann ist Pac-Man auf dem C64 immer abgestürzt. Und genau so ist es dann auch in der Sendung passiert. Zwar wusste ich schon aus der Probe, dass ich nur nach links, rechts und oben steuern darf, aber in der Sendung habe ich direkt mal den Hebel nach unten gedrückt. Hat aber wahrscheinlich niemand wirklich bemerkt 😉

Sonst hatte ich noch mein Notebook mit einem C64 Emulator dabei und konnte zeigen, wie man ein altes Spiel damit noch zum laufen bekommt. Den Emulator hatte ich von http://www.c64games.de/phpseiten/emulatoren.php und auch das Spiel Spacetaxi. Zum Spielen hatte ich einen Joystick mit USB-Anschluss dabei der sich genauso anfühlte wie damals http://www.speedlink.com/?p=2&cat=314&pid=21424&paus=1

Wer eine Wii sein eigen nennt, der kann über das Onlineportal von Nintendo alte Spiele kaufen und dann z.B. Super Mario aus den 80ern spielen. Es gibt aber noch viele andere Spiele, die sich sehr einfach herunterladen lassen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Wii mit dem Internet verbunden ist. Günstig ist das allerdings nicht: Das alte Super Mario kostet 500 Punkte, also ca. 5 Euro.

Abschließend habe ich noch gezeigt, wie man seine alten Tapes oder Schallplatten einfach digitalisieren kann. Ein Kombigerät von Pearl http://www.pearl.de/a-PX3165-1600.shtml?query=schallplatten kann das im Prinzip. Das Tapedeck ist zwar eine mittlere Katastrophe, aber wenn es mal läuft ist der Anschluss über USB sehr praktisch. Mit dabei ist eine Version von Magix Cleaning Lab http://www.magix.com/de/audio-cleaning-lab/ die aber leider nicht unter Windows 7 funktionierte. Wer also beabsichtigt mit dem aktuellen Windows seine analogen Schätze zu digitalisieren, der sollte zu den 70 Euro für das Gerät noch rund 40 Euro in die aktuellste Version der Software von Magix investieren. Die lohnen sich, denn das Programm erkennt eigenständig wo ein Titel anfängt und endet und auch die digitalen Filter sind brauchbar.

Die Sendung als Podcast bei SWR.de: inpuncto-80er-jahre.m.mp4

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens